Kategorien
Schnupperlager 2021

Allgemeine Informationen

Wer? – Grundschulkinder
Wo? – Rijssen (Niederlande)
Wann? – 05. – 14. August 2021

 (= 9 Übernachtungen, ca. 60 Kinder)
200 Euro + Taschengeld

Am 05.08.2021 werden wir (voraussichtlich) mit ca. 60 Kindern, 20 Betreuern und 2 Kochleuten ins niederländische Rijssen aufbrechen. Dort erwartet uns der Ferienhof „De Langenberg“, auf dem wir 10 herrliche Tage verbringen werden. Neben den Schlaf- und Waschräumen befindet sich auf dem Hof auch ein großer Aufenthaltsraum, in dem wir essen, spielen und tanzen können. Auch auf der großen Spielwiese des Hofes können wir Spiele aller Art veranstalten. Sehr beliebt sind Olympiaden, AGs und große Sportspiele. Zusätzlich steht ein schöner Spielplatz mit Hüpfkissen zur Verfügung. Der Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt. Wichtig ist uns, dass die Kinder mitgestalten können, was sie im Ferienlager spielen und erleben möchten. In der Nähe des Ferienhofes befindet sich ein Waldgebiet, das wir für Spiele und Ausflüge nutzen können. Wenn das Wetter mitspielt, ist auch der Besuch eines Freibads geplant. Am 14. August 2021 werden wir zurückkehren. Weitere Infos zum Ferienhof gibt es auf der Homepage des Hofes. Die Kosten betragen pro Teilnehmer 200 Euro zuzüglich Taschengeld. Sollten Unklarheiten auftauchen, rufen Sie uns an! Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Da aktuell der Verlauf der Corona-Pandemie bis zum nächsten Sommer noch nicht absehbar ist, planen wir die Ferienfreizeit zunächst ohne Einschränkungen.
Gegebenenfalls müssen je nach geltender Corona-Verordnung z. B. die Teilnehmerzahlen begrenzt, Aktivitäten eingeschränkt oder Unterbringungsmöglichkeit angepasst werden.
Im Rahmen der Vorbereitungen werden wir die (vor-)angemeldeten Kinder und Eltern entsprechend auf dem Laufenden halten.

E-Mail: info@schnupperlager-ibb.de
Pia Hagel – Tel: 0157/87098567 – E-Mail: pia.hagel@schnupperlager-ibb.de
Robin Peters – Tel: 0174/6136697 – E-Mail: robin.peters@schnupperlager-ibb.de

Kategorien
2020

Presse

Kategorien
2019 Berichte

Das Schnupperlager ist zurück!

Mit etwas Verspätung war es dann gegen 12:30 so weit: die beiden Busse kamen unter Glockenleuten unversehrt an der Ludwigkirche an. Martin Weber versorgte die Wartenden zwischenzeitlich mit Kaffee und der Transporter sowie Anhänger konnten schon ausgeräumt werden.

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an alle Helfer und die ausgiebige Geldspende für das Betreuerteam!

Wir werden uns jetzt ein paar Tage erholen und freuen uns auf alle Besucher beim Lagergottesdienst am Kirmessonntag um elf Uhr in der Ludwigkirche.

Im nächsten Jahr wird das Schnupperlager vom 30.07. bis zum 08.08.2020 nach Bakkeveen fahren. Weitere Informationen zur Anmeldung folgen bald…

Kategorien
2019 Berichte

Betreuer gegen Kinder & Waschtag

Der letzte komplette Tag startete nochmal einmal wie gewohnt um 08:30 Uhr mit dem Frühstück.

Nach dem Spülen wurden AG’s gestartet:
Das Tischtennis-Turnier gewann Jan im Finale mit 11:8 gegen Linus J., Betreuerin Hannah hat es nur auf den sechsten Platz geschafft. Laut Merit war die Massage-AG mit Maxi die „Allerbeste“.

Madita und Simon haben auf dem Hüpfkissen mit einigen Kindern Yoga gemacht und noch ein Hörspiel gehört.
Die Wald-AG von Michel und Crishan hat „Buden gebaut“ und Kubb gespielt.
Außerdem wurden noch Gläser bemalt und Portmonees gebastelt. Ganz viele Kinder haben die letzte Chance genutzt, um ihre weißen T-Shirts zu bemalen.

Das Mittagessen war einfach und lecker. Frikandellen und Pommes mit Kopfsalat sowie Stracciatella-Pudding zum Nachtisch machten alle glücklich und satt.

Bei erneut sehr gutem Wetter stand am Nachmittag auf der großen Wiese „Betreuer gegen Kinder“ an. In verschiedenen Disziplinen wie Leitergolf, Blindkick, Liegestützen, Torwandschießen und Arschbomben auf dem Hüpfkissen setzten sich die Betreuer insgesamt durch den deutlichen Sieg im Völkerball durch.
Vor dem Abendessen gingen die Kinder noch ein letztes Mal duschen. Einige Betreuer räumten schon den Betreuerraum auf und stellten die alte Ordnung wieder her.

Heute Abend wurde beim Waschtag Zahnpflege betrieben und die Haare gestylt. Zeitgleich lief nochmal der goldene Putzlappen, damit die Koffer morgen zügig für die Abreise bereit sind.
Als krönender Ausklang dieses Lagers fand eine letzte Feier in der Lagerdisko statt, bei der es diesmal auch Saftcocktails gab.

Für die Eltern, die die Kinder morgen an der Kirche abholen, noch eine wichtige Information:
Die Ankunft ist gegen 11:30 an der Ludwigkirche geplant!

Ansonsten hoffen wir, dass mit der Rückfahrt morgen alles glattläuft und alle heile zuhause ankommen! Bis morgen!

Kategorien
2019 Berichte

Der vorletzte Abend – und die Geisterrallye läuft!

Und schon ist wieder Donnerstag. Der achte Tag stand an. Der Gammelmorgen wurde von allen gut genutzt und das freie Spiel auf dem Hof genossen. Mathis fand es gut, dass man essen konnte, wann man wollte.

Gegen elf Uhr versammelten sich alle im großen Raum, um auf den letzten Tagen noch Postkarten für die Heimat zu schreiben. Zu berichten hatten die Kinder jedenfalls einiges.

Beim verspäteten Mittagessen gab es leckere Frikadellen. Dazu wurden Kartoffeln mit Rahmsauce und Rotkohl serviert. Als Nachspeise hatte die Küche typisch holländischen Vla im Angebot, der den Kindern besonders schmeckte.
Seit einigen Tagen wird in der Wartezeit bis zum Spülen zu mehreren Liedern getanzt. Dieses Jahr neu ist der Burger Dance von Ben.

Da das Wetter heute wieder sehr schön und warm war, wurde das eigentlich geplante Programm für den Nachmittag auf den Abend verschoben. Stattdessen wurde kurzerhand eine Wasserolympiade organisiert. Dabei war zum einen wieder die Wasserrutsche aufgebaut, zum anderen wurde Wasser Pong gespielt. Außerdem wurden bei Lena verschiedene Ziele abgeschossen, bei Niki wurden T-Shirts ausgewrungen. Auch unsere heutigen Gäste Robin M. und Tobi T. haben neuen Schwung in die Aktivitäten gebracht.

Abends fand dann das Betreuersuchspiel statt. Lena und Julia verkleideten sich als Flip Flops, Julian ging als Känguru. Vincent hatte das Roboterkostüm an und Ben war als Pokemon verkleidet. Die Kinder sollten in Kleingruppen die Betreuer zu den Kostümen zuordnen, ohne mit ihnen zu reden und sie anzufassen. Letzteres hat teilweise eher weniger gut funktioniert, insgesamt haben die Kinder aber fast alle Verkleidungen richtig aufgedeckt.

Derzeit läuft die Geisterrallye. Die Kinder wurden nach dem Betreuersuchspiel zunächst in ihre Betten geschickt und werden nun nach und nach mit jeweils zwei Betreuern in den Wald geschickt. Dort warten fünf gruselige Stationen auf alle. Es ist immer eines der Highlights im ganzen Lager. Die Schreie der Kinder aus dem Wald sind noch bis auf den Hof zu hören, doch am nächsten Morgen hat sich komischerweise niemand gegruselt.

Aufgrund der Geisterrallye kann es mit dem Hochladen der Fotos eventuell bis morgen früh dauern. Das Auswerten der vielen Bilder und Videos nimmt immer viel Zeit in Anspruch, zudem gibt es immer wieder Probleme mit der Internetverbindung.

Die Rückkehr am Samstag wird eventuell eine Stunde früher als geplant erfolgen. Wir werden diese Information aber noch rechtzeitig an die Eltern bekanntgeben.

Kategorien
2019 Berichte

Die Neulinge werden getauft!

Endlich Sommer in Rijssen. Heute haben wir zum ersten Mal in diesem Jahr blauen Himmel und Sonnnenschein pur. Das muss natürlich direkt ausgenutzt werden, daher stand am Nachmittag die Taufe an.

Beim Frühstück wurde zunächst jedoch der Sieger des Küchenquizes gekürt. Hannes tippte exakt richtig, dass am Sonntag 160 Hamburger gegessen wurden. Danach wurde „Professor X“ gespielt. In der diesjährigen Story ging es um eine Zeitreise. Der Professor tüftelte an seiner Zeitmaschine, es lief aber etwas schief und die Zeitreise führte Professor Dr. TicTac (Julian) nach Rijssen in das Jahr 2019. Doch auch Dinosaurier, Roboter, Römer und Neandertaler sind von der Zeitreise betroffen. Der Professor wollte unbedingt zügig seine Zeitmaschine reparieren, doch irgendjemand hatte den Hebel von der Maschine geklaut. Die Kinder machten sich daher auf die Suche nach dem Dieb und fragten die verkleideten Betreuer nach Hinweisen. Der Roboter RP22 sagte, dass es nur Nero, der Neandertaler, sein konnte. Er habe den Hebel mit einem Knochen verwechselt. Tatsächlich stellte sich aber nachher heraus, dass Scharly, der schlaue Schimpanse, den Hebel klaute. Er musste erst noch seine befreundete Affenbande aus dem Zoo befreien und gab danach den Hebel zurück, um möglichst schnell die Zeitreise anzutreten, da die Zoowärter bereits wieder auf der Suche waren.

Mittags hat sich die Küche sogar eine doppelte Rakete verdient: Hähnchengeschnetzeltes mit Reis und Quark als Nachtisch ließen keine Wünsche offen.

Wie bereits erwähnt, wurde das gute Wetter ausgenutzt. 32 Kinder und 4 Betreuer mussten getauft werden. Auf der großen Wiese wurden mehrere Stationen aufgebaut, die die Neulinge überstehen mussten.
Die Täuflinge sollten unter anderem in einen Ziegenarsch (mit Nutella) fassen, einen imaginären Stacheldraht überwinden und beim Seifencatchen mitmachen. Jedes Kind hatte einen Taufpaten und hat am Ende beim feierlichen Lagerspruch einen Taufnamen bekommen. Die neue Wasserrutsche wurde ebenfalls aufgebaut und sorgte für viel Spaß.

Am Abend ließen wir den Sommertag beim Lagerfeuer mit Stockbrot und gegrillten Würstchen ausklingen. Für die Kinder ging es dann zeitig ins Bett und es stand noch das goldene Ohr auf dem Plan, da heute der traditionelle Betreuerabend stattfindet, an dem die Lagerleitung für die Betreuer kocht.

Morgen früh geht es dann mit einem Gammelmorgen weiter. Kinder und Betreuer können ausschlafen und frühstücken, wann sie wollen. Für morgen ist es sehr wichtig, dass alle ausgeschlafen sind, denn es wird im wahrsten Sinne des Wortes ein langer Tag…

Kategorien
2019 Berichte

Mottotag 2019: Zirkus Schnupper

Wie gestern angekündigt, stand heute der Mottotag auf dem Programm: am Abend trat der „Zirkus Schnupper“ auf!

Am Morgen und Nachmittag wurden die Auftritte vorbereitet, Outfits gebastelt und Snacks gebacken.
Nach der Gruppenzuordnung ging es direkt los: Pauline und Pia backten unter anderem mit Livio und Lina Snacks für die Vorstellung am Abend (Blätterteig-Käsestangen, Popcorn und vieles mehr).

Die Akrobaten von Niki starteten den von Livio und Thorben G. moderierten Abend auf der Wiese und begeisterten das Publikum mit Turneinlagen, sodass prompt eine Zugabe gefordert wurde.
Im großen Raum gab es dann zwei Tanzeinlagen von der Gruppe um Cara.

Dann stellten sich die Zauberer vor und führten im Laufe des Abends mehrere Zaubertricks durch. Mit Umhängen und Zauberhüten kamen sie sehr professionell rüber.

Die geschminkten Clowns von Linda und Madita erheiterten die Zuschauer zwischendrin mit einstudierten Sketchen.

Hannah’s Jongleure lieferten richtig ab. Mit Diabolo, Teller- und Balljonglage brachten Vionice und Moritz das Publikum zum Toben. Tagsüber wurden die Jonglierbälle selbst gebastelt.

Trainer Julian führte mit seinen Ballboys Till und Mathis verschiedene Ballkunststücke vor.
Nach der Pause ging es noch einmal nach draußen, dieses mal zu den Wildtieren, die von Merit dressiert wurden.

Den krönenden Abschluss gestalteten die Fakire von Jarmo. Zunächst liefen alle barfuß über ein riesiges Nagelbrett, dann wurde Joost in einer Kiste eingesperrt und mit Messer zerstochen. Er kam aber ohne jegliche Verletzung aus der Kiste wieder heraus.

Mittags wurden Crepes, Gemüse und Milchbrötchen verspeist. Das warme Abendessen hat sich ein wenig gezogen, da ein Stromausfall in der Küche zwischenzeitlich das Frittieren von Pommes verhinderte. Außerdem gab es noch Fischstäbchen im Brötchen.

Gegen 22 Uhr endete die gelungene Vorstellung im Zirkus Schnupper und alle Kinder gingen schlafen.
Die Hälfte des Lagers ist nun vorbei und die Tage werden schon wieder runtergezählt. Dabei wurden Pflichtprogramme wie die Lagertaufe und die Geisterrallye noch nicht durchgeführt. Langweilig wird es also nicht!

Kategorien
2019 Berichte

Riesenseifenblasen, T-Shirts bemalen und Schnitzeljagd

Am fünften Tag in Rijssen hatte schon das dritte Kind Geburtstag. Nachdem gestern Mats B. und Nick ihren Ehrentag feierten, ließen die Betreuer heute Lars dreimal hochleben. Vom Lager bekamen die Jungs bemalte Shirts, die sie seitdem fleißig tragen.

Wie gestern bereits erwähnt, startete das Frühstück heute eine Stunde später. Es herrschte aber dennoch ein wenig Müdigkeit. Der Lautstärkepegel im großen Raum war sehr angenehm.

Weiter ging es mit verschiedenen AG’s: Michel und Jarmo nahmen über 20 Kids mit auf die große Wiese und spielten Fußball oder gingen auf das beliebte Hüpfkissen.
Ella, Maxi, Tom und viele andere haben mit Julia und Lena Schmuck gebastelt und Schlüsselanhänger gemacht. Lia, Lara und Daria haben weiße T-Shirts bemalt. Viel Freude bereitete auch die Riesenseifenblasen-AG von Ben und Julian.

Gegen 13 Uhr war auch das Essen fertig zubereitet. Zu Tortellinis servierten Tobi, Robin und Andre eine leckere Schinken-Sahne-Soße und Salat. Als Nachtisch gab es für jeden ein Wassereis.

Pünktlich zum Spülen setzte wieder ein starker Regenschauer ein und die Betreuer sorgten sich, die vorbereitete Schnitzeljagd durchführen zu können. Die Kinder zogen sich die Regenjacken über, überraschenderweise kam dann aber sogar die Sonne raus. An zehn Stationen waren verschiedene Aufgaben wie „Autos zählen“ zu erledigen oder Spiele wie Leitergolf zu spielen. An der Snack-Station wurden Milchbrötchen genossen. Als Sieger wurde vor dem Abendessen die Gruppe von Merit und Adi gekürt. Die jüngste Gruppe im diesjährigen Lager sammelte die meisten Punkte an den Stationen.

Nach einer Duschaktion nach dem Essen startet gleich nach ein paar Jahren mal wieder die aus dem Fernsehen bekannte Schillerstraße. Pia, Linda, Ben, Jarmo und Moritz müssen auf der „heißen Couch“ alltägliche Lagerthemen wie Liebeskummer oder Toiletten putzen diskutieren. Außerdem wird überlegt, das Süßigkeiten-Lädchen abzuschaffen oder die Geisterrallye ausfallen zu lassen, wenn die Kinder sich nicht anständig benehmen (… ehrlich gesagt würde kein Betreuer freiwillig jemals eine Geisterrallye absagen…). Vom Regisseur werden für die einzelnen Schauspieler Aufgaben vorgegeben (z. B. „Küsse die Füße deines Sitznachbarn“ oder „Schmuse mit dem Lagerteddy“), die die Show sehr unterhaltsam machen.

Für den morgigen Tag ist der Mottotag geplant. Das Freibad werden wir mit Blick auf die Wetterprognosen in diesem Jahr wohl nicht aufsuchen. Ansonsten kann noch gesagt werden, dass alle insgesamt sehr gut zufrieden sind. Ein Zeichen dafür ist auch schon, dass es nur sehr wenige Kinder mit Heimweh gibt.

Die Fotos folgen im Laufe des abends…

Kategorien
2019 Berichte

Schnupperlager trotzt dem Regen mit Casino

Auch am heutigen Sonntag ließ sich die Sonne nur kurzzeitig blicken. Spiele wie die Wasserolympiade oder die Lagertaufe warten daher weiter auf wärmere Temperaturen und Sonnenschein. Nach dem Frühstück fanden die ersten Aktivitäten im Gebäude statt.

Obwohl das Lager noch gar nicht so lange andauert, ging kein Weg am ersten goldenen Putzlappen vorbei. Mit Handfegern machten die Kids auch die letzte Ecke unter den Betten sauber, in einem Mädchenzimmer wurde sogar dekoriert.
Die Jury, bestehend aus Crishan und Michel, kürte letztendlich das Zimmer 8 (Felix, Jarne, Til, Till, Levi, Hannes und Mathis) zum Siegerzimmer. Dort wurde sogar gewischt. Dass das ein oder andere Zimmer am Abend vermutlich wieder so unordentlich war wie vorher, ist wohl kein Wunder.

Danach wurde das Kapitänsspiel gespielt. Auf einer Schiffsreise hatte jede Crew verschiedene Persönlichkeiten wie den Matrosen, Kapitän oder die Prinzessin. In der nachgespielten Geschichte mussten die Crewmitglieder dann verschiedene Aufgaben lösen.

Die erste Rakete des diesjährigen Schnupperlagers wurde nach dem Mittagessen gestartet. Bei den Hamburgern wurde so gut zugeschlagen, dass die meisten für den Nachtisch (Apfelmus) gar keinen Platz mehr hatten.

Da es auch am Nachmittag noch regnete, fand auch der nächste Programmpunkt im großen Saal statt: das Casino!
Die schick gekleideten Betreuer führten als Spielleiter durch verschiedenste Spiele: Robin spielte Kakerlakak, Niki hatte Riesen-Yenga im Angebot. Erstmals gab es bei Pia auch ein Glücksrad. Neben Vier gewinnt und Mensch ärgere dich nicht, sorgte Jarmo als Hütchenspieler wieder einmal für große Verwunderung bei den Kindern, die nur ganz ganz selten den richtigen Becher fanden.

Am späten Nachmittag verschwand der Regen endlich und es konnte noch einmal mit allen Kindern ein Spiel im Wald gespielt werden: das Nummernspiel. Jedem Kind wurde eine Nummer zugeordnet und auf dem Rücken ausgeschildert. Die anderen Kinder mussten von den gegnerischen Teams die Nummern den Kindern zuordnen. So hatte Lara aus Team Grün z. B. die Nummer 7238. Die anderen Teams hatten aber kein Problem, ihr die vierstellige Zahl zuzuordnen.

Das Highlight des Tages war für die Kinder die abendliche Blinkerrallye. Ab 21 Uhr liefen die Zimmergruppen im zehnminütigen Abstand in den Wald und bekamen an fünf Stationen den Weg durch Blinklichter gezeigt und eine Gruselgeschichte vorgelesen, die aber zum Glück doch noch ein Happy End hatte.
Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit ist das Frühstück morgen erst eine Stunde später…

Kategorien
2019 Berichte

Kinder bei Lageropoly im Kaufrausch

Der heutige Samstag startete nach dem Frühstück mit dem Küchenquiz: Wie viele Kilometer sind es von unserem Ferienhof in Rijssen bis nach Ibbenbüren? Jedes Kind kann einen Tipp abgeben. Wer die beste Schätzung abgegeben hat, bekommt bei der Auflösung am nächsten morgen einen kleinen Preis.

Dann ging es weiter mit AG’s. Moritz, Flinn und Florian haben sich mit ein paar anderen Kindern und zwei Betreuern auf den Weg in den Wald gemacht und Stöcker gesammelt. Diese können in den nächsten Tagen vielleicht noch für Stockbrot verwendet werden.
Am beliebtesten war die Ballsport-AG von Tobi, Robin, Lennart und Adi: zunächst wurde Fußball gespielt und dann standen mehrere Spiele zur Auswahl: Leitergolf, Spiderball und auch Cornhole (so viel zum Thema „Ball“sport…) lieferten spannende Duelle zwischen den Kindern.

Jule und Ida haben Tassen und Gläser bemalt; Henry, Tom und Livio haben sich eine Gruselgeschichte ausgedacht, die bei einer anderen Aktion in diesem Lager noch von Bedeutung sein wird.

Pünktlich um 12:30 stand das Mittagessen auf dem Tisch. Zu Chicken Nuggets gab es seit Jahren mal wieder Kartoffelpüree mit Spinat. Nach anfänglicher Skepsis haben die meisten Kinder den Spinat probiert und festgestellt, dass es sogar schmeckt! Als Nachspeise wurde Erdbeer-Quark serviert.

Die heutige Hauptattraktion war am Nachmittag „Lageropoly“. Die Betreuer verteilten sich dazu auf dem Hof. Im großen Saal befand sich das Spielfeld, der einem normalen Monopoly-Spiel sehr ähnelt. Nur die Bezeichnungen der Spielfelder lauten anders: „Robin-Peters-Arena“ oder „Hannas Lädchen“ sind Beispiele. Nach jeder Würfelrunde suchten die Kindergruppen die Betreuer, die die Gebäude verwalteten und an die Kinder verkauften.
Da Monopoly bekanntlich kein Ende kennt, gibt es keinen Gewinner. Inoffizieller Sieger des Spiels war das Team Lila um Joost, Bennit und Lina, sie hatten am Spielende am meisten Geld und Gebäude vorzuweisen.

Während des Abendessens setzte einer starker Regen ein. Die Spülwannen wurden kurzerhand unter das Pavillon getragen, das Geschirr der Kinder ist also weiterhin blitzeblank!

Am Abend feierte das Schnupperlager in der diesjährigen Lagerdisko eine große Party. Zuvor hübschten sich die Kinder auf, konnten bei Adrian Tipps zum Flirten erhalten oder von Niki die Nägel lakiert bekommen. Überraschenderweise hatten hinterher auch viele Jungs die Nägel bunt.
Bei aktuellen Hits wurden in der Disko verschiedene Spiele gespielt (z. B. Limbo tanzen) und Tänze aufgeführt. Abschließend führte die Reise nach Jerusalem. Die Kinder, die sobald die Musik stoppte, keinen Stuhl mehr fanden, gingen Zähne putzen und machten sich bettfertig. Titus gewann die Reise. Aus technischen Gründen können wir zur Disko aktuell leider keine Fotos und Videos präsentieren.